Was lohnt sich zu Produzieren

Genau diese Frage versuche ich mal zu beantworten, bzw. euch die Werkzeuge an die Hand zu geben die ich dafür verwende. Damit ist zwar mein eigenes Tool, hier auf der Seite, recht überflüssig, aber hey damit kann ich leben 😉 Komme eh gerade dau es weiter auszubauen oder die Daten zu aktualisieren.

Ach ja, ich hab euch im Video Links versprochen:

http://sourceforge.net/projects/eveiph/

Folge 23 – Marktanalyse

Die neue Folge ist da und diesmal wird wieder Stationtrading betrieben.

Hier die im Video versprochenen Informationen 😉

NEAT – Eine Webanwendung um Handelstatistiken per API zu erstellen:
http://pwning.de/neat/

Meine Top 10 Items, sortiert nach gemachten Profit:

  1. Hulk
  2. Core C-Type Large Armor Repairer
  3. Dread Guristas Adaptive Invulnerability Field
  4. Centus X-Type Armor Explosive Hardener
  5. Inherent Implants ‚Squire‘ Power Grid Management EG-602
  6. Coreli C-Type 1MN Afterburner
  7. Inherent Implants ‚Squire‘ Capacitor Management EM-805
  8. Zainou ‚Gypsy‘ CPU Management EE-602
  9. Inherent Implants ‚Squire‘ Capacitor Management EM-803
  10. Pith B-Type Thermic Dissipation Field

Ach und die Musik aus dem Video ist in der YouTube Beschreibung verlinkt, Copyright und so.

 

Station Trading: Wie finde ich das beste Item

Ja eigentlich könnte ich jetzt ganz toll über Retribution 1.1 berichten, aber das überlasse ich mal CCP: http://www.eveonline.com/de/retribution/

Heute soll es ums Station Trading gehen.. Ich habe mich immer wieder mit der Frage beschäftigt womit ich handeln soll. Aktuell bin ich einfach für alles zu Faul aber teste trotzdem immer mal wieder ein Item an.

Eine Frage des Geldes

Darum geht es in erste Linie, habe ich 1 Million ISK, 100 oder gar 10 Millarden. Das Ändert ganz klar die Art wie man Station Trading betreiben kann. Nachdem ich die erste Millarde im Trading Konto hatte habe ich z.B. versucht nur noch mit Items zu Handeln die min. 1 Millionen Gewinn pro Item bringen.

Hier einige Beispiele für jede Preisklasse.

Für den kleinen Geldbeutel und den fleisigen Trader:

  • Scourge Fury Heavy Missile (Drake und Tengu Piloten sind deine Kunden)
  • Nanite Repair Paste (Warum nicht was am PvP verdienen)

Für den größeren Geldbeutel

  • Hammerhead II (Die verliere ich auch ständig 🙂 )
  • Heavy Missile Launcher II (Irgendwie müssen die Fury HMs ja ins All kommen)
  • Mining Laser Upgrade II (Miner explodieren gerne)

Für den gigantischen Geldbeutel mit Zeit

Implantate gehen ganz gut, warum hab ich nicht raus aber da sind immer paar Millionen drin:

  • Zainou ‚Deadeye‘ Guided Missile Precision GP-803
  • Eifyr and Co. ‚Gunslinger‘ Motion Prediction MR-703
  • Inherent Implants ‚Squire‘ Engineering EG-603

POS Teile.. teuer, nicht oft benötigt aber ne gute Marge und recht stabile Preise

  • Caldari Control Tower
  • Ship Maintenance Array

Schiffe, teure Schiffe.. braucht Zeit und der Preis sollte stabil bleiben

  • Nightmare (gehen mehrere am Tag über den Tisch.. )
  • Anshar (ja auch die kann man Traden 🙂 )

Die Gewinnspanne

Jeder sieht selbst das er bei dem Ankauf einer Anshar für 7,1 Millarden und dem verkauf für 7,3 Millarden ganze 200 Millionen Gewinn macht. Aber das ist nicht alles was man bedenken sollte. Ersten spielen noch die Steuern rein, diese können gerne eine kleine Gewinnspanne im Hochpreissegment ganz verschwinden lassen.

Steuern

In meinem Fall sind das 0,75% bei der Buyorder (Broker Fee) und noch 2 mal 0,75% bei der Sellorder (Tax und Broker Fee). Da spielt zwar noch das Standing ein wenig mit rein aber grundsätzlich kann ich für mich sagen das unter 3% Gewinnspanne es sich gar nicht lohnt. Ansonsten ist eine größere Gewinnspanne natürlich was gutes aber viel wichtiger ist hier in welchen Mengen und wie Schnell ihr die Items los werdet und bekommt. Wenn ihr pro Item 100 Millionen Gewinn macht, aber nur alle 3 Monate eins An und Verkauft ist das nicht sonderlich ertragreich 😉

Wie erkenne ich ob ein Item sich viel und schnell Umschlagen lässt?

Das ist die grundlegendste und wichtigste Sache beim Station Trading, wenn man nicht gerade den Markt manipuliert. Hier hilft einem ganz klar das Ausprobieren und Statistiken der Orders auswerten (z.B. per NEAT) aber es gibt auch ein paar Möglichkeiten das ganze schon vorher einzuschätzen.

Grundsätzlich gehen Sachen schnell über den Ladentisch wenn viele Spieler sie brauchen und auch verbrauchen. Während eines Hulkageddon lässt sich mit Mining Items echt gut Geld machen und ein Drake Fitting wird immer gerne genommen ob aber die Gewinnspanne hier stimmt muss man nachsehen.

Zudem gibt es noch die Price History im Market Fenster. Habt ihr ein Item gefunden was eine gute Gewinnspanne habt, wird es Zeit in die Price History zu schauen. Nehmen wir mal den Passive Targeter II. 
Passive Targeter II

 

Für 1,3 Millionen verkaufen und für 680 Tausend ankaufen, das klingt doch echt gut. Schauen wir doch mal in die Price History, erstmal die Tabellen Ansicht:Price Table

Hier sehen wir direkt das vor kurzem jemand Unmengen in den Markt gepumpt hat und damit die Buyorder runter gedrückt hat. Aber erstmal was sehen wir hier überhaupt. In der Order Spalte steht wieviele Orders am Tag gemacht werden, egal ob Sell oder Buy. Das sagt uns in Kombination mit der Quantity (Wie viel Stück sind über die Ladentheke gegangen) ob viele kleine Orders oder eher größere Mengen in einer Order hin und her gehen. Hier ist die Ordermenge nur geringfügig kleiner als die Quantity also gehen meist pro Buy/Sell order 1-3 Items weg. Nicht Ideal für große Mengen.

Die Spalten Low/High/Avg. sagen uns den Niedrigsten/Höchsten/Durschnittlichen Preis. Auch das ist wieder unabhänig von Buy und Sell Ordern. Mit diesen Werten lässt sich erkennen ob mehr Orders Sell oder Buy waren. Da die Low meist BuyOrder sind und die High meist Sell. Ist also der Avg. wert eher bei High als bei Low dann wurdern eher mehr Sellorders erfüllt. Aber das ganze ist in der Graph an sicht schöner zu sehen.

Price GraphGrundsätzlich steht hier nichts anders, die Lustigen grünen Linen unten zeigen die menge der Umgesetzten Items. Der dunkelrote Hintergrund(Donchian Channel) ist die Preisspanne in der das Item über die Ladentheke ging, das sieht man aber auch anhand der dünnen gelben Linien(Min/Max). Die grüne Linie ist der Durchschnittspreis über einen längeren Zeitraum gesehen während die rote Linie den Durchschnittspreis über einen kürzen Zeitraum anzeigt. Beide zeigen schön die Preisschwankungen aber am spannendsten sind die gelben  Vierecke (Median Day Price) auf den Min/Max Linien. Der Median Day Price zeigt euch wie auch schon in der Table ob eher Buy oder eher Sell Orders gemacht wurden. Ist das Viereck ganz oben so kann man davon ausgehen das viel viel mehr Sellorders erfüllt wurden, ist er ganz unten gab es mehr Buyorders.

Wodrauf sollte man also achten? Nun erstmal sollte die Stückzahl die am Tag umgesetzt wird mit der Gewinnspanne betrachtet werden. Gehen viele Items am Tag hin und her ist eine kleiner Summe bei der Gewinnspanne sogar Gewinnbringender als wenn man zwar viel Gewinn machen kann aber nichts verkauft bekommt.

Genauso sollte man darauf achten das das gelbe Viereck nicht durchgehend ganz oben oder ganz unten ist, den dann kann man vielleicht gut Verkaufen aber bekommt selbst nichts Angekauft.

 

Ich denke für einen einstieg in die Suche nach dem richtigem Item zum Station Trading sollte das reichen 🙂 Man kann noch viel mehr machen um seinen Trading Gewinn zu maximieren, sei es skillen, die Wahl der richtigen Station aber dazu komm ich vielleicht ein andermal.

 

Trading Ergebnis: Januar

Mein bester Monat, ich habe die 2 Millarden Marke geknackt. Wenn nicht nur alles aktuell Teurer werden würde. Die Plexpreise sind einfach nur .. wääää. Na ja meine 2 Accounts krieg ich damit ganz gut über die Runden, ich hoffe ich kann das Niveau weiterhin halten.

Hier die Zahlen

Januar Trading